ASPO Konferenz 2012 – Wien

Die ASPO Konferenz fand vom 30. Mai 2012 bis zum 1. Juni 2012 in Wien statt und zwar im Palais Niederösterreich im Zentrum der Stadt. Es handelte sich dabei um die insgesamt 10. Internationale ASPO Konferenz, die abgehalten wurde. Erstmalig wurde die ASPO im Jahr 2002 abgehalten.

Auf der Konferenz waren Experten aus dem Bereich Öl und Energiewirtschaft vertreten, die mit interessanten und abwechslungsreichen Vorträgen die Hörerinnen und Hörer begeisterten. Auf der ASPO trifft sich jedes Jahr ein internationales Konsortium führender Öl- und Energie Experten und sorgt dafür, dass ein intensiver Austausch auf hohem Niveau stattfindet.

Nicht nur Vertreter der großen Wirtschaftskonzerne, sondern auch Wissenschaftler sowie als auch die Behörden des Landes sind hier vertreten.

Ebenfalls sind Vertreterinnen und Vertreter der so genannten NGO´s auf der ASPO dabei und sorgen dafür, dass das Thema Öl und Energie von allen Seiten beleuchtet werden kann. Österreich ist im Jahr 2012 zum ersten Mal der Veranstalter und Austragungsort der ASPO.

  • 10. ASPO im Jahre 2012 ausgetragen
  • Österreich ist zum ersten Mal Veranstalter der ASPO

Die Konferenz lud zum einen dazu ein, sich wissenschaftlich und auf einem hohen Niveau auszutauschen, aber auch, um das eigene Netzwerk zu stärken und mit anderen oder gleichgesinnten Interessensvertretern ins Gespräch zu kommen. Ein Wissensaustausch auf einem internationalen Niveau kann hier ohne Probleme wahrgenommen werden. Bedingt dadurch, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ASPO 2020 in Wien aus verschiedenen Regionen und Ländern dieser Welt stammen, sind es auch sehr verschiedene Blickwinkel, die präsentiert werden können.

  • Internationales Expertenkonsortium zum Thema Energie
  • Fossile Brennstoffe sowie erneuerbare Energien im Fokus
  • Energievereine und sowie Ministerien traten als Sponsor auf
  • Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Behörden sowie NGO´s waren präsent

So wurde zum Beispiel über die Verfügbarkeit der fossilen Brennstoffe diskutiert sowie als auch über entsprechende ökonomische Auswirkungen auf den Planeten Erde und natürlich über die Preise für Energie und Rohstoffe.

Als Sponsor der ASPO 2012 traten unter anderem der Dachverband Energie Klima der WKO auf und natürlich auch die Energieplanung der Stadt Wien. Ebenfalls können z.B. die IG Windkraft oder das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Energie genannt werden, wenn es um die Organisation und das Sponsorship für die ASPO geht.

In den Diskussionsrunden, die auf der ASPO 2012 ausgetragen worden sind, ging es unter anderem um die aktuelle Situation in der Versorgung mit Öl und Gas und natürlich auch um eine Perspektive für die Zukunft. Ein großer Themenblock war auch die Alternative zu klassischer Energieerzeugung über konvention belle fossile Brennstoffe. Vielfach ist deutlich geworden, dass die Energieerzeugung über fossile Brennstoffe nicht bis in alle Ewigkeiten funktioniert und dass es in der Zukunft durchaus die Möglichkeit geben wird, andere nachhaltigere Wege zu gehen. Anzumerken ist, dass z.B. auch die Entwicklung der Städte eine Rolle spielt, wenn es um die Versorgung mit Energie wie Öl und Gas geht. Somit standen Peak Oil & Urban Design ebenfalls auf der Agenda der ASPO 2012.

Info: Dies ist NICHT die offizielle ASPO 2012 Webseite, wir versuchen aber an dieser Stelle als Archiv über die relevanten Themen der Veranstaltung zu berichten.

Unser Dank für die Unterstützung in der Umsetzung geht hierbei an https://www.kreditvergleich-oesterreich.at – Vielen Dank für die Beratung!